Guardians of the Galaxy

by

Dabei fällt gleich zu Beginn auf, dass James Gunn einen anderen Ton in die Welt der Comichelden bringt und somit kurz vor dem üblichen Intro gefüllt mit Filmlogos eine unfassbare Emotionsebene erreicht! Dabei verschafft es dem Charakter Starlord eine untypische Charaktertiefe! Auch mit der Einleitung des ungewöhnlichen Teams vergeudet man keine Zeit, sondern katapultiert den Zuschauer direkt mitten ins Geschehen. Wo sonst ein ewig langer und unspektakulärer Prolog steht, herrscht bei den Guardians bereits munteres Treiben! Munteres Treiben herrscht auch in der Galaxie, in der James Gunn großen Fokus auf wundervoll designte Charaktere legt, viele Welten und unbekannte Spezies, zu denen sich auch die Protagonisten einreihen können. Diese werden mit viel Liebe verkörpert bzw. nur mit Akustik zum Leben erweckt und sind klare Sympathieträger! Durch die Unterscheidlichkeit der 5 und den daraus resultierenden Zankereien kristallisiert sich ein weiter großer Pluspunkt von “Guardians of the Galaxy” heraus.

James Gunn inszeniert das gesamte Weltraumspektakel mit solch einer Leichtigkeit und passendem Witz an der richtigen Stelle! Durch die Abwechslung oder Vermischung von Non-Stop Action und Humor schafft man es, dass der Zuschauer keine einzige Länge spürt! Die Action selbst ist astrein inszeniert und getrickst und so hat man neben Raumschiffschlachten auch genug Einzelaktionen von Groot und Co. zu sehen! Jeder Charakter hat seine eigene Art und wirkt deshalb so unterschiedlich zu den anderen, doch trotzdem schleißt man jeden ins Herz. Außerdem hat es James Gunn wohl durch den abgefahrenen Retro-Score geschafft, dass jeder Kinobesucher “Hooked on a Feeling” in Dauerschleife hört. Doch auch die Guardians sind bei weitem nicht makellos und so bietet man neben dem wohl grottigsten 3D des Jahres 2014 einen unfassbar enttäuschenden Kontrahenten, der viel mehr nur wie ein Mittel zum Zweck wirkt. Außerdem wirkt die Integration von zu vielen Nebencharakteren weitaus zu überladen. Den Spaß beeinträchtigt das allerdings überhaupt nicht.

So ist Guardians of the Galaxy der beste Marvelfilm neben den Avengers und bietet 2 Stunden lang ein hohes Erzähltempo, Witz, Gefühl und jede Menge Action! James Gunn sorgt mit seiner leichten Inszenierung und dem liebevollen Umgang mit jedem Protagonisten für machtige Unterhaltung. “The Guardians of the Galaxy will return”, Oh I hope as soon as possible!

guardians

Alle Bildrechte obliegen dem Verleih ©Walt Disney