The Colony

by

Vorweg muss man sagen, dass es sich bei The Colony um ein B-Movie handelt! Krachende Action, atemberaubende Effekte oder übermenschliche Schauspielleistungen sollte man nicht erwarten, doch gleich in den ersten 5 Minuten fällt auf, dass man diese 16.000.000$ Budget bis zum letzten Groschen ausgequetscht hat! The Colony kann punkten mit einer ansprechenden Optik, da insbesondere die postapokalyptische Welt ausgezeichnet aussieht, die Koloniesets aufwendig wirken und die musikalische Untermalung äußerst gut sind.

Zwar bietet die routinierte Geschichte nicht mehr Abwechslung als die triste Eislandschaft, wird dafür aber wunderbar linear erzählt und mit ordentlicher Ausdauer inszeniert! Der Hybrid aus Action und Horror funktioniert allerdings nicht ganz so gut, da man eher auf Krawall setzt als auf Spannung und zudem klaut man die Optik der Mutanten(?) von anderen Vertretern, was allerdings nicht so recht schlimm ist! Lawrence Fishburn präsentiert zwar eine eintönige Mimik, wirkt dennoch dabei stets solide! Bill Paxton spielt die Rolle, die ihm seit einigen Jahren sehr gut liegt, das Arschloch.

Und so möchte The Colony keine große Geschichte erzählen, legt auch keinen besonderen Wert auf die Dystopie, denn dazu fehlt einfach der Fokus auf das Elend, sondern er möchte auf seine geradlinige und konsequente Art und Weise einfach nur für 90 Minuten unterhalten! Das gelingt vorallem durch die gute und ruhige Kamera, den harten Actionsequenzen und der kurzen Laufzeit, denn große Längen gibt es nicht! Der Film braucht leider nur etwas um richtig in die Gänge zu kommen, denn dazu fehlt am Anfang leider der Pepp! Ausserdem sind nicht alle Effekte gelungen und man bemerkt stellenweise die Lastigkeit des Greenscreens!The Colony ist zwar bei weitem kein Mix aus The Day after Tomorrow und 30 Days of Night, denn dafür fehlt das Spektakel und die düstere Inszenierung der Mutanten. Ausserdem fehlt das Budget und die Epik, dafür macht er das was er macht äußerst solide!

Für ein B-Movie wirkt The Colony schon fast aussergewöhnlich und so bietet er 90 sinnfreie Filmminuten, die aber dafür wunderbar straight erzählt werden! Auch die Kompromisslosigkeit und Humorfreiheit macht The Colony zu einem wirklich guten B-Movie, dass (nur) eine Sichtung wert! Wer ein Fable für dystopische Filme hat oder einfach nur wieder einen handwerklich soliden Actionhorrorfilm sehen möchte, macht hier wahrlich nichts falsch!

the-colony

Alle Bildrechte obliegen dem Verleih ©Splendid Film