Und wieder sind die 31 Days of Fright

by

Werte Freunde der schaurigen Filmunterhaltung! Ab kommendem Sonntag startet die mittlerweile 4. Ausgabe unserer 31 Days of Fright an denen ihr jeden Tag einen spannenden Horrorfilm empfohlen bekommt. Initiiert haben Tim und Ich diesen Sondermonat im Jahre 2014 nicht nur, weil sich der Monat Oktober hervorragend dafür anbietet, sondern weil das Horrorgenre dort bereits unser Lieblingsgenre war. Mit dem jährlichen Zuwachs an Teammitgliedern blieb die Faszination nicht nur bestehen, sie wurde sogar ausgebaut.

Vorerst wollen wir uns jedoch für den fehlenden Input in den letzten drei Wochen entschuldigen. Durch den Start der Berufsausbildung von Robin und mir und dem Abschlussjahr für Victor war es zeitlich beinahe unmöglich die Kontinuität aus den Vorwochen aufrechtzuhalten. Desweiteren arbeiten wir seit Monaten an einer Idee, das Websiteprogramm noch ausführlicher auszubauen. Diese Idee wird ab dem 01.11.2017 für euch verfügbar sein!

Mit dem 1. Oktober steht nun auch wieder die “feierliche” Eröffnung meinerseits an, in dem ich mich mit dem besten Horrorfilm des Jahres auseinandersetzen möchte. Damit auch die beliebten Klassiker nicht zu kurz kommen, werden wir eine knackige Mischung aus Indie-Hits, neuen Kinostarts, einer Ehrung für den Zombievater und eine Slasherthemenwoche aufgrund eines passenden Datums haben.

Damit auch ihr ordentlich Stoff für den 31. bekommt, bieten wir wie jedes Jahr ein großes Gewinnspiel an. Die Instruktionen erfolgen dafür am Samstag. Allerdings ist bereits jetzt schon Oktober für uns, da die beiden Abschlusskritiken des Monats “American Horror Story Roanoke” und “Ash vs. Evil Dead” sein werden. In diesem Sinne: Listen to them. Children of the night! What music they make.

Bildrecht: Horror Movies Poster – 25 Years of Mayhem – 1971 to 1996 – – Art by Gerry Albert ©Gerry Albert